Unser Blog

Beitrag erstellt am 27. September 2016 - 9:32

 

Tolle Motto-Deko für den Kindergeburtstag ist auch was für die Großen. Denn nur weil die Jahre vergehen und immer mehr Kerzen auf der Torte Platz finden, hört die Liebe für manche Film- und Comic-Helden doch nicht auf! Und gerade der Geburtstag ist ein guter Anlass, um sich jung zu fühlen und in Erinnerungen zu schwelgen.

Minnie liegt mit Big Dots im Trend

Besonders zeitlos sind wohl Disneys Figuren wie Cinderella, Alice im Wunderland, die Freunde aus Toy Story und natürlich die Bewohner aus Entenhausen. Zu ihnen gehört Minnie Mouse, die mit gelben Schuhen und ihrem Faible für Punkte Geschmack beweist. Und da "Big Dots" voll im Trend liegen, ist ein Minnie Mouse-Geburtstag auch was für große Fans und eine "erwachsene" Variante der Mädchenparty...

Bunte Deko mit schlichten Elementen kombinieren

Das Geburtstagskind in unserem Beispiel ist ein großer Fan von Minnie Mouse und wird 30 Jahre alt. Das muss entsprechend gewürdigt werden - mit Kuchen, Geschenken und der passenden Deko. Das Alter spielt dabei gar keine Rolle! Stilsicher für einen älteren Fan geeignet ist die Deko allemal, wenn die bunte Kinderparty-Deko zum Beispiel mit schlichten Girlanden, Ballons und Pom Poms kombiniert wird. Weniger ist in diesem Fall mehr!

Zu Minnies Faible für Big Dots passen entsprechende Wimpelgirlanden und Ballons mit großen weißen Punkten. Ein Set aus unifarbenen Pom Poms in Rot, Weiß und Schwarz fügt sich harmonisch ein. Natürlich dürfen verspielte Elemente wie die hübsche Happy Birthday-Girlande aus zuckersüßen Cupcakes und die Minnie-Wimpelgirlande in der Dekolandschaft trotzdem nicht fehlen.

  

Besonderes Deko-Highlight ist sicher der große See Thru-Ballon: Der Folienballon ist transparent und das hübsche Design wirkt dadurch mehr elegant als kitschig. Etwas dezenter und dennoch kräftig in den Farben ist er nicht nur süße Dekoration sondern auch ein tolles Geschenk für jeden (erwachsenen) Fan! Fehlt die Möglichkeit, ihn mit Helium zu füllen, kann er ebenso mit normaler Luft aufgeblasen werden. Mit Klebeband an richtiger Stelle platziert, macht er auch so eine gute Figur und ist ein hübscher Blickfang! 

Minnie’s Cafe lockt mit leckeren Cupcakes

Zum Geburtstag darf auch leckeres Gebäck nicht fehlen. Minnie Mouse macht es uns gut vor: In ihrem Café bietet sie die feinsten Törtchen an. Mit Schleifen dekoriert und rosa Topping sehen sie zum Anbeißen aus. Wem die Zeit oder das Talent für aufwändige Cupcakes fehlt, bedient sich an den roten Papierförmchen mit weißen Punkten und Minnie-Motiven. Die gelben und roten Fähnchen-Picks mit Minnies Schleife und Cupcake-Bildern machen aus den süßen Leckerbissen dank schneller Deko-Hilfe ein Highlight auf der Kaffeetafel. Präsentiert werden die Kuchen im passenden Gebäckständer. Zum Anbeißen!

  

DIY – Die Glückwunschkarte selber basteln

Die passende Glückwunschkarte kann ganz einfach selbst gebastelt werden. Sie ist ein echtes Unikat – und kostet weder viel Geld noch Zeit:

  1. Schwarzen Bastelkarton mittig falten. Rotes Bastelpapier so zuschneiden, dass es fast die Größe der Karte hat. Das rote Papier auf die Karten-Vorderseite kleben.
  2. Aus schwarzem Karton Minnies Umriss ausschneiden. Den Umriss entweder selber zeichnen oder eine Vorlage aus dem Internet verwenden - und auf die Karte kleben.
  3. Weiße Punkte auf rotes Papier kleben und daraus eine Schleife zuschneiden. Auf die gleiche Weise einen Kreis ausschneiden, der als „Knoten“ für die Schleife aufgeklebt wird.
  4. Die Schleife auf Minnies Kopfumriss platzieren und festkleben.
  5. Die Innenseite mit einem hellen Blatt bekleben und mit individuellen Glückwünschen beschriften.

 

Die Deko im Überblick

*** Minnie's Café Kindergeburtstags-Deko und Zubehör ***

*** See Thru-Ballon "Minnie Mouse" ***

*** Pünktchen-Deko in Rot und Schwarz ***

Übrigens: Die kleinen Partytüten aus Kunststoff eignen sich wunderbar für Gastgeschenke oder Mitgebsel auf dem Kindergeburtstag. Wir haben den Spieß einfach mal umgedreht und dem Geburtstagskind darin seine Geschenke überreicht!

0 Kommentare
Beitrag erstellt am 22. September 2016 - 14:43

Viva Bavaria - September ist Wiesn-Zeit! 

Auch wenn's ja eigentlich um das "Oktober"fest geht, muss das Party-Rezept des Monats September natürlich ein echtes Wiesn-Schmankerl sein. Rechtzeitig zum zweiten Oktoberfest-Wochenende haben wir nämlich unseren Liebling aus der Biskuitwerkstatt für den ausklingenden Sommer und heutigen Herbstanfang auf einem blau-weißen Wiesn-Sweet Table entdeckt.

Umringt von allerlei anderen köstlichen Rezeptideen für die Festwiesn zuhause und alle Fans der bayrischen Bierzelt-Kultur: Vom Mini-Maßkrug mit biertastischer Fruchtgummi-Marshmallow-Füllung, über die obligatorischen Salzbrezeln bis hin zu blauen Drops und kleinen Kirmes-Döschen mit Fruchtgummi-Gewinn.

  

Für alle Fans der Oktoberfest-Herzen sind die Macarons in Lebkuchenherz-Optik mit feiner Lebkuchen-Ganache-Füllung und bezaubernd-himmelblauer Zuckerdeko im Wiesn-Look ein echtes Highlight! Das Rezept wollen wir euch deshalb natürlich auch nicht vorenthalten. Die kleine braune, sündig-süße Alternative zum Zuckerherzl wartet hier

Zum perfekten Partytisch werden die kleinen Rummel-Leckereien mit der passenden blau-weißen Deko und ein paar bayrischen Details. Von den gestreiften Paper Straws, die das Naschen der Cake Pops auch im Weiterschlendern möglich machen, über die Luftschlangen und Fächer bis zu den Party Picks ist alles natürlich ganz klar bayrisch Blau. Hübsche weiße Streu- und weiße Wabenherzen bringen zuckersüße Wiesn-Romantik auf den Sweet Table. Und symbolträchtige Details wie die Brezen-Girlande, die Kunststoffdöschen und Mini-Maßkrüge oder die Oktoberfest-Motive auf den Buffet-Fähnchen machen den Wiesn-Look komplett! 

  

Unser absoluter Wiesn-Hit sind aber die kleinen Brownie-Gugl mit Salzbrezelkruste und süß-salzigem Topping. Salzbrezl geht nämlich nicht nur einfach immer, sondern passt vor allem hervorragend zu Schokolade! Das wissen auch alle Liebhaber von Laugengebäck mit Nutella zum Sonntagsfrühstück ;) Bei Mareike toppt der Wiesn-Dauerbrenner einen super fluffigen Brownie-Teig. Zum Dahinschmelzen... Probiert's aus:

  

Rezept des Monats September: Brownie Gugl mit Salzbrezelkruste

 

Was ihr dazu braucht

Für die Salzbrezelkruste:

  • 50 g Mehl
  • 100 g Salzbrezeln
  • 50 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 80 g Butter

 

Für den Brownie-Teig:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Backpulver
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz

 

Als Topping:

  • Mini-Marshmallows
  • Salzbrezelherzen

 

Und so wird's zum Oktoberfest Süß & Salzig

Schritt 1: Salzig

Als erstes den Backofen auf 175° C Ober-Unterhitze vorheizen und die Gugl-Form ausfetten.

Dann die Butter für die Salzbrezelkruste schmelzen und die übrigen Zutaten (Mehl, Salzbrezeln, braunen Zucker, Backpulver) in einen Häcksler oder kräftigen Zerkleinerer geben, fein mahlen und zuletzt mit der flüssigen Butter vermischen. Den crunchy Salzbrezel-Mix In die geffettete Guglform geben und mit einem Löffel gut in der Form festdrücken. Im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten vorbacken.

Schritt 2: Süß

Für den Brownie-Teig die Zartbitterschokolade mit der Butter in einen Topf geben und zusammen schmelzen. Die übrigen Zutaten (Zucker, Eier, Mehl, Backpulver, Salz) gut verrühren und zum Schluss die Butter-Schokoladenmischung dazugeben. Den glattgerührten Teig auf die vorgebackene Salzbrezelschicht in der Gugl-Backform verteilen und weitere 20 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

Schritt 3: Süß & Salzig

Zum krönenden Abschluss die erkalteten Gugl mit Mini-Marshmallows und Salzbrezeln verzieren! Damit wird's vom ersten Bissen herzhaft-süß.

Auf die gleiche Weise lässt sich mit den hübschen Brezeln im Mini-Format auch jede andere Köstlichkeit verschönern: Die Brezen-Herzen machen sich auch zuckersüß-salzig in und auf Cake Pops, Macarons, Törtchen & Co. Für alle, die eine herzhaft-süße Mischung lieben <3

 

0 Kommentare
Beitrag erstellt am 9. September 2016 - 8:00

Ab zur Wiesn! Im heimischen Garten...

Ihr wolltet schon immer mal aufs Oktoberfest? Eine Runde auf den Rummel und dann aber vor allem echte, gemütliche Bierzeltstimmung erleben bei einer kühlen Maß, lecker duftendem Hendl und einer frischen Brezen? Keine Zeit für die Eröffnung am 17.09.2016 nach München auf die Theresienwiese zu fahren? Kein Problem! Holt euch die Wiesn-Gaudi doch einfach nach Hause und feiert euer eigenes Oktoberfest, mit allem was dazu gehört, nur ohne die Touristenmassen und die gesalzenen Preise. 

Alles was ihr dafür braucht ist die richtige Deko, eine zünftige Brotzeit, die ihr - inklusive Spezialitäten - um diese Jahreszeit in jedem Supermarkt bekommt und: Na klar, eure Maßkrüge, die sich im Übrigen für die ganze Familie super lecker befüllen lassen. Dann gibt's eben nur für die Männer das Weißbier, für die Damen ein Radler oder - sieht fast genauso schön im Glas aus - eine Apfelschorle und die Kleinen können sich über eine erfrischende Kräuterlimo a la Almdudler freuen. 

  

A siasser Disch - Sweet Table auf bayrisch

Süße Leckereien könnt ihr, ein bisschen hübsch in Szene gesetzt auch einkaufen. Lollies, Liebesperlen, (gebrannte) Mandeln und Alpenmilch-Schokoriegel im passenden Berg-Look geben klasse Wiesn-Zuckerl ab. Wer mehr Muse hat, kann natürlich auch die berühmten Lebkuchenherzen selbst nachbacken und individuell verzieren, Cake Pops statt der gekauften Lollies zaubern oder die Mandeln selbst karamellisieren. Auch Schokofrüchte - also Fruchtspieße im Schokomantel - und die altbewährten Liebesäpfel sind traditionelle Oktoberfest-Hits bei denen sicher nicht nur den kleinen Lausbuben und -madl das Wasser im Mund zusammenläuft. Keinesfalls fehlen dürfen Salzbrezeln, praktischer Weise einfach in Maßkrügen oder bruchsicher in Candy Bar Behältern aus Kunststoff untergebracht. 

Lebkuchenherzen könnt ihr übrigens super als Rohling für jeden Gast vorbacken und dann als individuelles Gastgeschenk und tolle Beschäftigung zur Feier von jedem individuell mit Zuckerdekoren und Zuckerschrift verzieren lassen. Zum Schluss noch ein schönes Band drangebunden und eventuell Geschenkfolie zum Verpacken bereitgelegt und schon nimmt jeder seinen eigenen "Gruß vom Oktoberfest" mit nach Hause!

Für den echten Wiesn-Look sorgt Deko in Blau und Weiß, in Karo oder mit der echten Bavaria-Raute. Hängedekoration von der Brezen-Girlande, über Trachten und andere Oktoberfestmotive, bis hin zu Jutewimpeln mit Herzmotiv, Deko-Fächern und Luftschlangen verwandelt nicht nur die kahle Hauswand in eine "Festwiesn", sondern sorgt auch auf und um den Tisch für fesche Hingucker! Frische Blumen, bevorzugt natürlich Edelweiß, setzen duftende Highlights. Mit Brotzeitbrettern, Etageren & Co. aus Holz wird's rustikal und gemütlich. 

  

Bayrisch Blau: Traditonell blau-weiße, bayrische Tischdekoration zur Wiesn-Brotzeit

  

Die richtige Dekoration für die Biertische ist mit Hilfe des klassischen Partygeschirrs in "bayrisch Blau" ganz schnell gezaubert. Die bavarischen Rauten auf Tellern, Bechern und Servietten sorgen eigentlich schon ganz allein für den original Festzelt-Look. Dann nur noch einen Jute-Tischläufer über den Tisch geworfen - wem es mit praktischer blau-weißer Meterware für den Biertisch dann doch ein wenig zu viel Raute werden sollte - süße kleine Streuherzen oder ähnliches verteilt und einige grüne Details wie Efeu, Lavendel oder andere Kräuterbündel gesetzt und schon kann die Brotzeit aufgetischt werden. Die tut ohnehin ihr übriges für die fröhlich-zünftige Optik.

Beim Brotzeiten ist erlaubt was schmeckt - hauptsache deftig, lecker, bunt. Laugengebäck in allen Varianten, Wurst- und Käseplatten garniert mit Gurken, Radieschen, Weintrauben & Co. sind sicher die Klassiker. Gern darfs natürlich auch was warmes sein. Schweinshaxn, Brathendl, Steckerlfisch und eine schöne Brezen dazu werden immer gern gesehen auf der Wiesn!

Und spätestens mit der frischen Maß oder Halben mit feiner Schaumkrone, einem Prosit und Schunkelgaudi auf der Bierbank ist die Wiesn-Stimmung dann auch im eigenen Garten angekommen! O'zapft is!

  

Wer noch auf der Suche nach der passenden Bavaria- und Oktoberfestdeko ist der kann sich mal in der Einkaufswelt im Pink Dots Partystore umsehen: http://bit.ly/2bG2Oyd

Dort findet ihr sowohl das bavarische Partygeschirr, als auch die Deko rund um euren siassen Disch!  

  

0 Kommentare
Beitrag erstellt am 11. Juli 2016 - 10:18

Floral Fiesta Wabenball Set mit Blumenstrauß und Süßigkeiten

Grüne Hecken und Nadelbäume, ein rotes Schwedenhaus, die Terrasse aus Pflastersteinen, wild gewachsene Wiesen... Welche Dekoration passt zur Geburtstagsparty im Wald? Pastellfarbene Pom Poms und dezente Muster? Sie sind wunderschön, passen aber nicht zu dieser rustikalen Kulisse. Zwischen Holzbänken, einem weißen Zelt und dem sattem Grün des Waldes kommen kräftige Farben viel besser zur Geltung! Zusammen mit natürlichen Elementen aus Holz, Blumen und farblich abgestimmter Dekoration entsteht ein wunderbares Ambiente für die Geburtstagsfeier.

Blumig-bunte Deko in sommerlichen Farben

Die Deko-Serie "Floral Fiesta" erfüllt mit einem einfachen Blumendekor und sommerlichen Farben genau die Ansprüche, die es für die Gartenparty im Wald gibt. Als Hängedekoration werden eine Wimpelgirlande, drei Wabenbälle und eine Spitzengirlande eingesetzt. Sie sind farblich perfekt aufeinander abgestimmt und erreichen durch den Muster- und Materialmix einen besonders lässigen Look. 

Girlanden aus der Deko-Serie "Floral Fiesta"

Girlande und Wabenbälle "Floral Fiesta"

Um die Holztische der Bierzeltgarnitur besser zur Geltung zu bringen, kommen Blumen zum Einsatz - keine filigranen Bouquets vom Floristen, sondern große, farbintensive Blüten aus dem Garten, die zusammen mit Blattgrün gebunden und in einfachen Gläsern auf die Tische gestellt werden. Für den perfekten Look sind die Gläser mit rosa Spitzenband und naturfarbenem Bastband verziert.

Blumendeko und Girlande "Floral Fiesta"

Sweet Table im Floral Fiesta Look

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Bunte Salate, Wurst und Fleisch auf dem Schwenkgrill, selbstgebackenes Brot, erfrischende Rhabarber-Bowle... Ein Sweet Table darf bei dieser Feier natürlich auch nicht fehlen! Die "Floral Fiesta" Deko-Serie bietet hier allerlei Nützliches. So wird die saftige Donauwelle auf Canapé-Papptellern serviert, kleine Boxen stehen mit knackigem Popcorn bereit und die Party-Picks machen das süße Buffett noch einladender. Mini-Spitzendecken und Papierstrohhalme im blumigen Look ergänzen perfekt.

Sweet Table in Floral Fiesta Optik

Party-Picks "Floral Fiesta" auf dem Sweet Table

Neben der Donauwelle werden Cake Pops mit rosa Stiel serviert. Im Mittelpunkt aber steht eine kleine Geburtstagstorte, die mit fruchtiger Erdbeercreme gefüllt ist und als Krönung den bezaubernden "Happy Birthday"-Tortenstecker aus Holz aufgesetzt bekommt - perfekt für das rustikale Ambiente und eine tolle Überraschung für die Anwesenden.

Knallbuntes Kaubonbon und Fruchtgummi in Form von Pink Flamingos runden die Leckereien ab. Kleine Papiertüten liegen bereit, sodass sich die Gäste bedienen und Süßigkeiten für den Heimweg einpacken können. Besonders hilfreich sind dabei die kleinen Bonbonschaufeln aus Plastik, die natürlich farblich passend in rosa und türkis gewählt werden.

Fruchtgummi und Kaubonbon für den Sweet Table

Deko im Überblick



Übrigens: Wenn die Dämmerung einsetzt, ist die Party noch lange nicht vorbei. Denn die blumig-bunte Deko im Wald lässt sich wunderbar mit stimmungsvollem Licht kombinieren. Viele Lichterketten sind auch für den Außenbereich geeignet und lassen die Gartenparty bis tief in die Nacht erstrahlen. Und auch beleuchtete LED-Lampions sorgen für stimmungsvolles Licht. Wer es noch romantischer mag, der kann natürlich auch auf den guten alten Kerzenschein setzen. Richtig hübsch sieht der in Windlichtern aus, die wie die Blumenvasen mit Spitzenband verziert werden.

Tortenstecker aus Holt "Happy Birthday"  Girlande "Floral Fiesta" und Bluemdekoration

0 Kommentare
Beitrag erstellt am 24. Juni 2016 - 11:00

Think Pink! Erdbeeren haben Hochsaison und mit ihnen die gute Laune 

Besser spät als nie kommt es nun doch noch: das Rezept des Monats Juni aus der köstlichen Biskuitwerkstatt! Dafür mit der vollen Portion Beeren-Power und verpackt in einen zauberhaften, rosaroten Traum eines Geburtstags-Sweet Tables. Happy B-Day nochmal nachträglich liebe Mareike <3 Da schlagen sicher nicht nur Mädchenherzen höher, auch für alle Fans der roten Super-Nuss sollte die Idee eines Erdbeer-Sweet Tables jetzt schon der Favorit für den nächsten Anlass sein. So super lecker fruchtig, frisch und süß wird es nämlich selten. 

Wie immer findet ihr eine der Köstlichkeiten des Tisches unten als Rezept und dazu gleich ein paar Deko-Tipps für einen Sweet Table im roten Beeren-Look. 

  

Wer auf die Schnelle einen Sweet Table zaubern will, der hält sich am besten an unkomplizierte Rezepte, die aber optisch mächtig was her machen und ergänzt sie mit einer kleinen Candy Bar. Die hat nicht nur den Vorteil, dass sich Fruchtgummi, Schokodragees & Co. in den Bonbonnieren wunderbar transportieren und ratz-fatz aufstellen lassen, sondern ist auch perfekt für den Kindergeburtstag. Denn die Kleinen lieben es einfach sich ein Candy Bag zu schnappen und sich die kleinen Leckereien in ihr Tütchen zu füllen, oder mal kurz am süßen Tisch vorbeizuhüpfen und sich für Zwischendurch eine Kleinigkeit zum Naschen zu holen. Und die Finger bleiben praktischer Weise zwischen dem Spielen & Toben auch sauber. Also zumindest beim Essen. Aber auch für eine kleine Feier im Büro - wie hier bei Mareike - sind Candy Bars natürlich genial! So kann sich jeder nach dem gemeinsamen Geburtstagskuchen noch eine Kleinigkeit mitnehmen, wenn es zurück an die Arbeit geht. 

Relativ schnelle und gleichzeitig umwerfend aussehende Leckereien wie Cake Pops im erdbeerroten Candy Melt mit Sprinkes - und wer noch einen draufsetzen will mit Fondant Erdbeer-Blättern - und schokoladig-saftige Brownies mit Erdbeer-Topping ergänzen den Sweet Table zu einem Schlemmerparadies und sorgen dafür, dass wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist. 

Das Herzstück - der bezaubernde Naked Cake mit Erdbeer-Krone, hübschem Holz-Tortenstecker und Blumenschmuck - bringt mit seiner Yogurette-Füllung dann auch noch die Letzten zum Schmelzen und macht sich gerade im Sommer viel besser als eine große, sahnig-rüschige Fondanttorte. Für den natürlichen Look sorgen Tortenplatten, Cake Pop-Ständer & Servierteller aus Holz. Eine Weinkiste schafft in Windeseile eine zweite Ebene und bietet sich perfekt als Tischchen für die kleine Candy Bar an. Frische Rosen und sanftes Schleierkraut sorgen für einen frisch natürlichen Romantik-Touch und Wabenbälle und Papierfächer in Rosa und Pink setzen gute Laune-Farbtupfer. Ein Highlight sind natürlich auch die Wabenerdbeeren die man entweder fertig kaufen, oder aber mit wenigen Handgriffen, aus roten Wabenbällen oder -diamanten und kleinen grünen Papierfächern auch klasse selbst basteln kann. 

                                                                     Die Deko im Überblick

                                                    *** Tortenstecker "Happy Birthday" aus Holz ***

                                                             *** Wabenball-Set in Rosa & Pink ***

                                                           *** Papierfächer-Set in Rosa & Fuchsia ***

                                                      *** Bonbonnieren in verschiedenen Größen ***

 

 

Rezept des Monats Juni: "Vanillekuchen mit Erdbeer-Yogurette-Creme"

Was ihr dazu braucht

Für den Teig: 

  • 325 g Mehl
  • 210 g weiche Butter
  • 275 ml Milch
  • 300 g Zucker
  • 3 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Prise Salz
  • 4 Eier

 

Für die Füllung: 

  • 500 g Magerquark
  • 200 g Sahne
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 Packung Yogurette
  • 60 g Zucker
  • 300 g Erdbeeren

 

Außerdem: 2 Tortenringe

 

Und so zaubert ihr den Naked Cake mit roten Früchtchen

Schritt 1: Kuchenteig 

Zunächst heizt ihr den Backofen auf 170° Umluft vor und legt euch zwei Springformen mit 20 cm Durchmesser mit Backpapier aus.

Dann das Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel mischen. Butter und Zucker in eine separate Rührschüssel geben und schaumig aufschlagen. Einzeln die Eier dazugeben und jeweils eine Minute unterrühren. Nach und nach dem Eischnee den Vanilleextrakt, die Milch und die Mehlmischung zugeben und solange gut verrühren, bis ein homogener Teig entsteht.

Dann den Teig auf die beiden vorbereiteten Backformen aufteilen und im vorgeheizten Backofen 30 bis 35 Minten backen. Nun noch komplett auskühlen lassen und anschließend jeweils einmal waagerecht teilen, so dass insgesamt vier Tortenböden entstehen. Um zwei der Tortenböden später jeweils einen Tortenring setzen.

Schritt 2: Erdbeer-Yogurette-Creme

Für die Creme zunächst nach Packungsanweisung die Gelatine einweichen. Die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden und auch die Yogurette in kleine Stückchen schneiden.

Dann die Sahne steif schlagen. In einer separaten Schüssel Magerquark und Zucker mit einem Schneebesen gut verrühren.

Nun die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen. Jetzt etwas von der Sahne-Quark-Masse in die Gelatine geben und danach die Gelatine in die restliche Quarkmasse rühren, um Klümpchenbildung zu vermeiden.

Zuletzt die Sahne, die Erdbeeren und Yogurette-Stückchen unterheben. Die Füllung auf die beiden vorbereiteten Tortenringe aufteilen und jeweils einen Boden auflegen. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Die zwei einzelnen Torten aufeinander setzen und mit frischen Erdbeeren und Blumen dekorieren. Et voilà! 

0 Kommentare
Beitrag erstellt am 19. Mai 2016 - 14:00

Gemeinsam Kochen, Essen, Genießen - ein feierliches Meetup

Wenn sich Koch-, Ess- und Naschbegeisterte Foodblogger, Herzblut-Berliner, Trendsucher und regionale Dienstleister oder anders gesagt "Foodies, Farmers & Friends" treffen, dann kann das eigentlich nur zu einem besonderen Erlebnis für den Gaumen werden. Und das 6. Foodiemeetup Berlin unter dem Motto "Farmers Market" hat das eindrucksvoll bewiesen. Von der Raumgestaltung bis hin zu den einzelnen Ständen, der Organisation und natürlich den angebotenen Leckereien war die Liebe zur gemeinsamen Freude am Kochen, Essen und "Leben genießen" deutlich spürbar. Vor allem weil es sich mehr um ein Treffen unter mehr oder weniger langjährigen Freunden und gleichgesinnten Bekannten gehandelt hat, als um eine "Veranstaltung".

Und wenn dann auch noch ein köstlicher Sweet Table passend zum Motto aufgetischt wird, ein Fotowettbewerb jede Menge Unterhaltung bringt und nebst Eis, auch Popcorn, Schokofrüchte und feinster Kaffee für das leibliche Wohl der Gäste sorgen, dann ist eines klar: hier wird gefeiert! Nichts bestimmtes, kein Jubiläum und kein Geburtstag - aber so oder so eine Party vom Feinsten!

Grund genug für uns das Motto einmal unter die Partylupe zu nehmen... und wir mussten feststellen, dass sich wohl kaum ein schöneres Thema für ein Gartenfest, den Frühjahrsgeburtstag oder die Sommerparty finden lässt! Denn wer bummelt nicht gerne über den Wochenmarkt, den Duft frischer Blumen und frisch-gebackenen Brotes in der Nase, die prächtigen Farben des erntefrischen Gemüses und Obstes vor Augen, Schokofrüchte für den Weg über den Marktplatz in der Hand und die Sonne genießend. Wir jedenfalls sind schon voll und ganz im "Farmers"-Fieber und haben deshalb einige der tollsten Fotoinspirationen und einige Umsetzungs-Ideen für all die Bauernmarkt-Fans und Naturliebhaber vorbereitet, die jetzt viell. auch schon Lust auf ihre eigene Farmie-Party bekommen haben. All die anderen, kommen sicher beim Anblick der wundervollen Bilder noch auf den Geschmack <3 

  

Das erste, was schon mal auf keiner Party fehlen sollte? Ganz klar die Give Aways für die tollsten Gäste und liebsten Mit-Feierer! Und da kommt die Idee mit den Einweck-Gläschen, die geschickter Weise nicht nur ein tolles Geschenk zum Mitnehmen, sondern auch das perfekte personalisierbare Glas für leckere, fruchtig frische Partydrinks sind, schon mal wie gerufen! Mit Paper Straws bestückt sind die kleinen Fläschchen ein echter Hingucker im Bauernmarkt-Look und Dank vielfältiger Einsatzmöglichkeiten nach dem Fest für jeden zu 100% zu gebrauchen. Getränkespender mit leckeren Fruchtschorlen, Bowle & Co. sind die idealen Party-Begleiter - vor allem im Freien - und bieten sich perfekt für die Selbstversorgung der Gäste an. Mit seinem persönlichen Fläschchen bewaffnet, muss so niemand auf dem Trockenen sitzen. Und der Limonadenstand des Farmers Market ist so schnell auf- und abgebaut, wie sich die Gläser leeren werden. 

Farmers Sweet Table - für Schleckermäuler und Naturliebhaber DAS Motto für die Gartenparty

Das Herzstück einer jeden Party ist für Naschkatzen wie uns ganz klar der Sweet Table! Und die Rezeptmöglichkeiten, ausgefallenen Mottoideen und Dekomöglichkeiten für einen süßen Tisch im Farmers Market Stil sind so vielseitig wie die Natur selbst, von der sie inspiriert werden. Ob Fruchtgummi-Kirschen, Self Made Cookies, Power Bars, Gemüsekuchen oder Zuckerbomben wie Cake Pops im Apfel-Look, Schokofrüchte & Co. - gerade Naschereien finden sich mit ein bisschen Fantasie für die Bauernmarkt-Party unzählige. Wenn sie dann auch noch mit so viel Liebe, wie von Mareike in Szene gesetzt werden, wird wohl niemand über den Marktplatz schlendern können ohne sich sofort in die kleinen Früchtchen und Schlemmereien zu verlieben...

  

Besonders originell: Gemüseküchlein (alias Schokomuffins) im Tontopf und Cake Pops in Kartoffel-Optik am Holzpiekser bringen den perfekten Touch "rustikal" ins süße Buffet und sind dabei auch noch herrlich einfach vorzubereiten. Wenn es noch schneller gehen soll, erfüllen auch Marzipankartoffeln ihren Zweck! Kleine, blumige Candy Bags sind perfekt um die Gäste auch auf ihrem weiteren Weg durch die Partylocation mit Fruchtgummi & leckeren Cookies zu versorgen. Gerade, wenn die mit Schokolade bestückt sind, machen sich kleine Tüten oder auch Servietten zum Halten der Leckereien perfekt - Schmelzen ist vorprogrammiert, aber die Finger bleiben sauber. Und vor allem Kinder lieben es sowieso sich an einer schönen Candy Bar ihre Süßigkeitentüten selbst zu befüllen. 

Für die Orientierung zwischen den verschiedenen Cookie- und Süßigkeitensorten sorgen kleine Kreidetafeln. Die verleihen dem Sweet Table nicht nur einen super charmanten DIY-Look, sondern dem Ganzen noch den letzten "Marktplatz" Flair. Absolutes Must Have - kleine Holzkisten und Körbe, in denen der süße Gemüseersatz präsentiert werden kann. Eine Deko, an der sich super sparen lässt, denn dafür könnt ihr einfach kleine Erdbeer-Steigen aufheben. Auch Eierkartons sind hervorragende Bauernmarkt-Begleiter. In Kombination mit Candy Bar Behältern aus Kunststoff und kleinen Bonbonieren bietet sich genug "Lagerfläche" für die "Ware". 

  

Wer die Zuckerbomben noch um gesundes Obst ergänzen will kann dies natürlich auch perfekt im Bauernmarkt-Look umsetzen. Entweder in Form von Schokofrüchten, wie hier den hübschen Sprinkles-Erdbeeren, oder aber in Obstkisten und kleinen Steigen einfach als buntes Obst und Beeren-Angebot. Auch ein kleines Käsebuffet bietet sich als Dessert-Alternative geradezu ideal für das Marktthema an. Dann event. noch ein paar süße Brötchen dazu und schon sind die typischen Marktstände vertreten.

Da auch ein Wochenmarkt immer etwas für die Kleinen bereithält sind natürlich auch Zuckerwatte-Stände, Popcorn & Co. erlaubt.  

  

Besonders reizvoll an dem etwas anderen Party-Thema: Die relativ unkomplizierten und gleichzeitig so eindrucksvollen Gestaltungs- und Dekorationsmöglichkeiten. Alles was es für den original Markt-Look braucht sind Tische für die Stände, Paletten, ein paar Wein-, Obst- oder Gemüsekisten und dann natürlich ein paar Deko-Details, wie Tischdecken, Girlanden, Papierfächer und passendes Partygeschirr. Besonders hübsch und ökologischer als z.B. Plastikbesteck macht sich am Marktplatz Holzbesteck! Wenn möglich kann man auch direkt nur mit Häppchen arbeiten, für die man kein Besteck benötigt und stattdessen einfach kleine Picks nutzen, mit denen sich Käse & Co. vernaschen lassen.

Besonders markttauglich, sorgen vor allem Stripes und Punkte für die richtige Optik. Tischdecken, Hängedeko & Co. im rot-weißen oder blau-weißen Streifen- und/ oder Punkte-Design wirken schön luftig und gleichzeitig sympathisch retro. Keinesfalls fehlen sollten auch viele frische Blumen - am schönsten natürlich frische Wildblumen vom Feld. Auch als Blumenmotiv auf Bechern, Schälchen, Picks usw. sind sie ohnehin jederzeit am richtigen Platz. Und auch Jute in sämtlichen Varianten - ob als Tischläufer oder Girlande - ergänzt den rustikal-natürlichen Stil.  

Wer draußen feiert, oder innen genug Hängemöglichkeiten zur Verfügung hat, sorgt mit Lampions für wundervolles Flair. Besonders praktisch sind für Feiern, bei denen der Markt bis in die Abendstunden geöffnet hat, Lampions mit LED-Beleuchtung. Auch Lichterketten und Kerzen lassen sich zauberhaft für die Ausleuchtung einsetzen. Eine tolle und schnelle Idee für noch mehr "Natur pur" sind DIY-Wabenäpfel. Alles was es dafür braucht sind Wabenbälle in Grün und Rot in verschiedenen Größen und Krepppapier in Braun und Grün für die Stiele und Blätter... und schon steht man unter einem "Apfelbaum". 

Die Rezepte findet ihr natürlich bei Mareike am Blog und auch den Deko-Look haben wir euch am Ende des Beitrags verlinkt.

  

Von der Party-Unterhaltung bis zum Buffet - mit diesen Ideen wird die Farmers Market Party zum Fest für die Sinne

Wenn auch nicht viel mehr, aber ein wenig mehr als einen Sweet Table braucht es für eine tolle Party natürlich schon. Und auch beim Rahmenprogramm zeigt sich, dass ein Bauernmarkt wirklich gemacht ist für eine Sommerparty im Freien oder ein bisschen Natur-Feeling in den vier Wänden. Von klassischen Kinderspielen im Freien, wie Sackhüpfen oder Schubkarrenrennen, bis hin zum Markt-Quiz zu den verschiedenen Ständen und Stationen oder eben einem lustigen Fotowettbewerb mit Foto Props, hübschen Blumen und lustigem Gemüse als Accessoires sind den Ideen & Wünschen keine Grenzen gesetzt. 

Auch eine tolle Beschäftigung, die gleichzeitig den Vorbereitungsaufwand ein wenig reduziert: statt das Hauptessen fertig zu servieren, einfach gemeinsam Kochen! Das macht nicht nur richtig Spaß, sondern ist auch noch eine tolle Möglichkeit, um das frische "Marktgut" erst kurz vor dem Essen zu verarbeiten. Wer eines oben drauf setzen möchte kann auch einen professionellen Workshop bzw. Kochkurs für sich und seine Gäste buchen. So wird das Essen im Anschluss noch gesünder und das Fest zu einem gemeinsamen Erleben. Beim Foodiemeetup kam die frische Verköstigung übrigens von HelloFresh. Recht spannend: Dort findet ihr nicht nur die Abo-Boxen, sondern auch die leckeren und gesunden Rezepte zum Nachkochen! Eine frische Idee für ein gemeinsames Kocherlebnis lässt sich dort auf jeden Fall finden. 

Eine praktische und schnelle Alternative wären auch der obligatorische Würstchenstand, oder aber es gibt Brotzeit! Dann lässt man seine Gäste ihr Essen einfach selbst von verschiedenen kleinen Marktständen - vom Bäcker mit frischem Brot, über den Metzger und die Käserei, bis zum Gemüsestand - zusammenstellen. Gegessen werden darf ganz stilecht, unkompliziert und schlicht auf Bierbänken, wild durcheinander gewürfelten Gartenmöbeln oder natürlich auf Picknickdecken mit Weinkisten als Tischchen. 

  

  

Eine weitere tolle Idee des Foodiemeetups, die sich ideal für eine Farmers-Party übernehmen lässt und uns sehr begeistert hat: Wer die vielen tollen Blumen, die auf dem Bauernmarkt einfach nicht fehlen sollten, nicht nur als Dekoration nutzen möchte, der macht seinen Gästen eine riesen Freude und lässt sie sich als Gastgeschenk ihren eigenen kleinen Strauß binden, einzelne Blümchen rauspicken oder damit einen hübschen Haarkranz flechten ;) 

  

  

  

Fotocredits: Sarah Timplan, Alles und Anderes

Konzeption & Organisation "Foodiemeetup": Anne von Chèvre Culinaire und Sandra von Frau Bunt kocht

Sweet Table: Biskuitwerkstatt > Hier geht's zu den Rezepten <3 

Raum- und Sweet Table Dekoration: Pink Dots Partystore > Get the Look

 

0 Kommentare
Beitrag erstellt am 6. Mai 2016 - 12:44

Lieblings-Biskuit im Feiertagsgewand <3

mit Beeren garniert und geschmückt einfach der Hingucker als kleine süße Muttertagsüberraschung!

Wie habe ich sie als Baby und auch später noch als Kind geliebt - und bis zur Unkenntlichkeit zerlutscht :) Löffelbiskuits waren einer meiner echten Favoriten unter den süßen, schnellen Schnabelstopfern. Ich denke vielen unter euch geht es ähnlich und sie erleben bei den eigenen kleinen Schleckermäulern ein echtes Revival? Jedenfalls finde ich die Idee die zuckersüßen Löffel statt für den Nachwachs einfach mal für Mutti zu nutzen und damit ein hübsches kleines Muttertagstörtchen zu zaubern zum Vernaschen hübsch.

Die anmutigen Mini Beeren Charlotten sind nicht nur das Rezept des Monats Mai aus unserer liebsten Biskuitwerkstatt, sondern auch ein wundervolles Last Minute Dessert-Inspiratiönchen für alle, deren Mamatags-Kaffeetisch, Frühstückstablett oder Geschenkbox noch nicht bis ins letzte durchgeplant sind. Und auch wenn... ein bisschen Beeren-Obst in solch einem hübschen Mini passend zum sommerlichen Wetter, das ja schöner Weise für den Ehrentag aller Mamis angesagt ist, passt doch immer, oder?

Da lacht auf jeden Fall die Sommersonne und sicher auch das Süßes-liebende Herz von Mutti! Also schnappt euch schnell eine hübsche Schleife, ran an die Vorrräte der Kleinen - Löffelbiskuit gemopst - und ein paar Beeren geholt...

Das Rezept hilft dann weiter: 

Was ihr braucht: 

Für den Boden

  • 6 Eier 
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Puderzucker
  • 125 ml Öl
  • 250 ml Eierlikör
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Packungen Löffelbiskuits

 

  

Für die Füllungen

Erdbeerfüllung

  • 250 g Erdbeeren
  • 4 Blatt Gelatine
  • 250 g Quark
  • 40 g Zucker
  • 100 g Sahne

Himbeerfüllung

  • 250 g Himbeeren
  • 4 Blatt Gelatine
  • 250 g Mascarpone
  • 50 g Zucker
  • 100 g Sahne

Blaubeerfüllung

  • 250 g Blaubeeren
  • 4 Blatt Gelatine
  • 250 g Quark
  • 40 g Zucker
  • 100 g Sahne

 

Für die Deko

  • 125 g Himbeeren
  • 125 g Blaubeeren
  • 250 g Erdbeeren
  • dünnes Satinband in rosa

Und so zaubert ihr die Mini-Charlotte mit dreifach geschichteter Beerencreme: 

Zunächst legt ihr ein Backblech mit Backpapier aus und heizt den Backofen schon mal auf 170°C Ober-Unterhitze vor.

Die Eier mit dem Vanille- und Puderzucker in eine Rührschüssel geben und schön schaumig aufschlagen. Dann langsam das Öl und den – lecker – Eierlikör dazugeben und dabei den Eischnee immer weiter schlagen.

In einer separaten Schüssel Mehl und Backpulver mischen und den Mix löffelweise dem Schaum zugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Den gebt ihr auf das Blech geben, streicht ihn glatt und lasst ihn ca. 30 Minuten im Backofen backen. Die Form des Teiges ist dabei zum Glück noch nicht wichtig.

Nach dem Backen den Kuchen komplett auskühlen lassen und dann mit Hilfe von Dessert-Ringen Kreise ausstechen. (Die von Mareike angegebene Menge reicht für ca. 18 Mini-Charlotten oder für eine große und vier von den Minis) Nun die lecker-schmecker Löffelbiskuits eng gereiht in die Dessert- bzw. Tortenringe stellen und das Festtagsgewand für die Beerencremes erst mal zur Seite stellen.

Denn jetzt geht es an die Füllungen:

Als erstes die Erdbeeren pürieren, durch ein feines Haarsieb streichen und dann die Blattgelatine nach Packungsanweisung einweichen. In der Zwischenzeit schon mal den Quark mit dem Zucker verrühren und die Sahne steif schlagen. Dann die Gelatine ausdrücken und in einem Topf auf dem Herd auflösen. Einen Teil der Quarkmasse (ca. 3-4 EL) unterrühren und dann den Gelatine-Quark-Mix in die restliche Quarkcreme rühren. Nun noch die Sahne und die Erdbeeren dazu, schön unterschlagen und auf die vorbereiteten Dessertringe verteilen. Dann Kühlstellen und die Zeit für die nächste Creme nutzen.

Dafür nun auch die Himbeeren pürieren und wieder durch ein Haarsieb streichen. In selber Weise mit der Blattgelatine verfahren. Dann die Mascarpone mit dem Zucker vermengen, wieder die Sahne steif schlagen, die Gelatine auflösen und etwas von der Mascarpone-Creme unter die Gelatine rühren. Danach die Gelatine-Mascarpone-Masse unter die restliche Mascarpone-Creme rühren. Sahne und Himbeeren dazu, auf die Dessertringe verteilen und wiederum kühl stellen für den letzten Schwung Beerenfrische.

Die Blaubeercreme nun in den gleichen Schritten, wie zuerst die Erdbeercreme herstellen. Also pürieren, Gelatine auflösen, Quark und Zucker mischen, teilweise zur Gelatine geben und dann alles miteinander samt Sahne und Beerenmouse verrühren. Und schon kann die letzte Cremeschicht in die Biskuit-Ringe gefüllt werden.

Das ganze idealer Weise über Nacht im Kühlschrank kühlstellen, am nächsten Tag vorsichtig aus den Dessertringen lösen und dann frisch mit den Beeren und nach Geschmack mit einem hübschen Band dekorieren…

Et voilà – fertig sind die dreifachen Mini Beeren Charlotten zum Mami-Tag!

0 Kommentare
Beitrag erstellt am 1. April 2016 - 9:53

Wir haben euch noch einige Frühlingsinspirationen aus unserer Party-Galerie versprochen... und voilá, mit einiger Verspätung aber dafür als perfekte Einstimmung in den uns am Wochenende erwartenden Frühsommer, haben wir neben sonnigem Gelb nun auch unseren zweiten Trendliebling für einen fröhlich bunten Start in die warme Jahreszeit voller guter Laune entdeckt! Oder sollten wir vielmehr sagen zwei Farbtrends zum Glücklichwerden und Happy-Sein :) Apfelgrün und Pastell!

Soviel positive Stimmung muss ja geradezu zum Feiern animieren und macht es doch sehr einfach bei einer süßen Leckerei und einer fruchtigen Limo das Leben zu genießen. Und das kommt doch gerade jetzt zum verlängerten Feiertagswochenende wie gerufen - nicht nur wegen des traumhaft-angesagten Wetters, sondern auch, weil es einfach nichts schöneres gibt als einen kleinen Familienausflug zum Vatertag oder ein Picknick statt dem müden Kaffeetisch zum Muttertag!

Also an alle Frühlings- und schon fast Sommerkinder da draußen einen lieben Gruß und hier nun einige der schönsten Inspirationen - zum Muttertag, für frisch-fröhliche Kindergeburtstag oder jeden anderen Anlass der den hoffentlich wundervollen Sommer 2016 erhellt - von Pastell bis Apfelgrün, mit denen uns unsere lieben Party Inspirateure bereits erfreut haben. 

Los geht es mit zwei pastelligen Alleskönnern, denn Mint und Rosa sind die Farben, wenn man es gerne reduziert und trotzdem frisch und fröhlich mag! Also sozusagen der Farbmix für Romantische und Naschkatzen unter den Sommerkindern, denn die Farbkombination erinnert schon sehr an Candy & Co. Der Vorteil eines Sweet Tables, bei dem wie hier alle Leckereien entweder in Gläsern, an Stielen oder in Förmchen zu finden sind? 1. Er lässt sich blitzschnell von drinnen nach draußen, oder im Notfall wieder von draußen nach drinnen räumen und schlägt so jedem launischen Wettergott ein Schnippchen. 

  

Macarons sind im (Früh-)Sommer eine wundervolle, weil handliche, schnell vernaschte und relativ temperaturresistente Alternative zur Torte. Wer im Garten feiert und sich mit der Kühlung schwer tut, keine geschmolzene Schokolade an den Fingern haben möchte oder einfach nach etwas sucht, das sich zart und zärtlich als kleine Versuchung beim Vorbeigehen, zum Verpacken im Picknickkorb oder Überreichen in der Geschenkschachtel eignet, ist mit den französischen Beauties auf jeden Fall hervorragend beraten! So hübsch dekoriert und in Szene gesetzt wie bei unseren Party Inspirations-Mädels sind sie außerdem ein echter Hingucker - und als kleine Rosenvariante, Macaronsturm oder mit bezauberndem Bouquet-Topping eine einmalig schöne Alternative zum oft schon sattgesehen Muttertagsstrauß! Aber als Tipp: auch die Dads freuen sich über eine kleine Candy Bag zum Vatertagsausflug, mit der sie alle anderen neidisch machen können ;) Und dafür sind die kleinen runden Köstlichkeiten geradezu geboren...

  

Und wo wir gerade beim Ehrentag der Männer - unserer Super-Dads und Lieblingspapas - sind: Natürlich lassen sich süße Leckereien auch sommerlich frisch für die Jungs dekorieren! In Apfelgrün und Hellblau ist sicher nicht nur der Geschmack für eine Baby Boy Party wie hier getroffen, sondern auch der Sommergeburtstag des Mannes, die Überraschung zum Vatertag oder die Häppchen für den Feiertagsausflug mit der Familie in den Park perfekt gestylt! Die Farbkombination ist eigentlich Sommer pur - wie eine Mischung aus grünen Wiesen und türkisblauem Meer - und trotzdem sieht man sie für unseren Geschmack viel zu selten. Als wie wärs mal mit Back to the Nature und ein bisschen Apfelfrische? 

Wem bei dem Gedanken an einen köstlich frischen, vitaminbombigen grünen Apfel schon der Frischekick entgegenhüpft, die Jungsversion aber einfach zu "blau" ist, der entdeckt vielleicht den Farbtrend des Sommers für sich. Apfelgrün und Pink bringen nicht nur Farbe in den Garten, ins Kinderzimmer oder die Partydekoration, sie sind auch noch mega trendy, jung und absolut Girly tauglich! Aber auch für die Junggebliebenen Mamas, die sich an Malibus Strände träumen, einen Hauch Hawaii-, Karibik-, Fiesta-Flair suchen oder sich gern im Grünen aufhalten sind "apple & pink" das Must für einen Happy Spring und tropischen Sommer! Ob als Gartenparty mit erfrischendem Apfel-Motto, als Pink Flamingo Birthday Bash Sommerparty oder fruchtig-frische Eiscremeparty mit Suchtpotenzial. 

  

Damit haben wir hoffentlich eine wundervolle Portion Sommerlust auf euren Bildschirm geholt und die vielen tollen Kreationen, die in der Galerie zu finden sind mal wieder aus der Verstaubung geholt... Wir freuen uns aber natürlich auch über eure Ideen, Inspirationen und Kommentare, welche Farben, Leckereien und Dekohighlights für euren Frühling und Sommer 2016 nicht fehlen dürfen! Am liebsten in Bildern in der Galerie ;) 

0 Kommentare
Beitrag erstellt am 23. März 2016 - 14:00

Habt ihr euch schon einmal gefragt wie ihr dem Frühling wohl ein bisschen Beine machen könnt - damit es endlich weicht das Alltagsgrau und die Sonne wieder kräftig scheint? Unser Tipp: Strahlend gelbe Dekoration auf einem lecker und reich gefüllten Frühlingstisch - zu Ostern, zum Geburtstag oder einfach so - vertreibt mit Sicherheit die Wintermüdigkeit und macht schon beim Herrichten und dann beim Hingucken, Naschen und Feiern wundervoll gute Laune! Garantiert! 

Zumindest geht es uns so beim Anblick der neuesten Sweet Table-Schöpfung aus der Biskuitwerkstatt :) In Grau und Gelb bietet der Sweet Stand mit Brunch-Potenzial, der sich aber auch absolut perfekt für einen österlichen Festtagskaffee in (Eier-)Schale geschmissen hat, nicht nur einen herrlich schönen Farbkontrast, sondern erleuchtet auch komplett die Party-Pics. Mal abgesehen natürlich von den vielen Schleckereien im Oster-Motto, die schon alleine für ganz viel ***Mhmmm***, *Yummi*** und positive viel Energy sorgen. 

  

Ei, ei, ei 0o0 - nebst Ei-Küchlein am Stiel, Macarons im fröhlich gelben Körbchen-Bett und natürlich den obligatorischen, selbgefärbten Ostereiern - hier übrigens im chicen Pastell-Look - warten kleine Zucker-Dragees, bezaubernd blumige Petit Fours und eine herrlich fluffige, fruchtige Pavlova auf alle Naschkatzen und Schlemmer-Frühstücker. Zu letzterer findet ihr weiter unten gleich noch das Rezept - viell. so als Last Minute Idee für den Ostertisch! 

Wundervoll drapiert, verpackt, gebettet und in Szene gesetzt werden all die kleinen Köstlichkeiten mit ganz viel gelbem Sonnenschein und einem Hauch silber-grauem Kontrastprogramm für einen modernen Look. Papierfächer und Wabenbälle bringen viel Farbe, Leichtigkeit und Schwung in die Sweet Table Dekoration. Für einen schönen Rahmen und fröhliche Akzente sorgt die gelbe Konfetti-Girlande - fast wie eine Reihe kleiner Sonnen... Und mit kleinen gepunkteten Papiertüten, Cupcakeförmchen mit passenden Picks und gelben Bonbonschaufeln werden die Petit Fours & Co. zum frühlingsfrischen Eyecatcher. 

                                                             *** Cupcake Kit Big Dots gelb ***

                                                                 *** Bonbonschaufel gelb ***

                                                                 *** Mini Papiertüten gelb ***

Eine schöne Idee für freudige DIY-Bastler, Hasenfans und Kreative sind die silbernen Blechdosen die sich mit Jutekordel entweder als Girlanden oder auch als besonderer Vasenersatz für den Ostertisch nutzen lassen. Passend geschmückt mit schwarzem Kreidetafel-Hoppelhasen - einfach nach Oster-Vorlage zugeschnitten und aufgeklebt - bringen sie einen wundervoll modernen Glanz und erstrahlen auch nach der Feier-Ei mit frischen Frühlingsblumen wie Narzissen oder Tulpen als schönes Deko-Highlight in Wohnzimmer und Küche. 

In kleinen transparenten Mini-Bonbonieren finden nicht nur Gastgeschenke, sondern auch die kleinsten Naschereien des Osterkörbchens einen sicheren und hübschen Platz. Einfach Deckel auf und Zucker-Ei geschnappt. 

  

                                                                   *** Papierfächer Set gelb ***
                                                                     *** Papierfächer silber ***
                                                                     *** Mini Bonbonnieren ***
                                                                         *** Dosengirlande ***
 

Rezept des Monats: Frühlingsfrische Pavlova mit Ananas und Minzzucker

Was ihr dafür braucht:

  • 4 Eier
  • 225 g Zucker
  • 2 TL Speisestärke
  • 1 TL Weißweinessig
  • 400 ml Sahne
  • 200 ml Saure Sahne oder Schmand
  • 1/2 Ananas
  • 10 Pysalis
  • 3 EL Zucker
  • 10 Blätter Minze

 

Backpapier und Bleistift 

Und so zaubert ihr die himmlisch fluffige Pavlova

Den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Mit Hilfe eines kleines Tellers (Kuchenteller/Frühstückteller) oder eines Tortenrings einen Kreis auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech zeichnen.

Dann trennt ihr die Eier, gebt das Eiweiß in eine Schüssel und schlagt es steif. Den Zucker dabei mit einriseln lassen. Weiterschlagen, bis ein fester, glänzender Eischnee entsteht. Dann noch die Speistärke und den Weißweinessig kurz unterschlagen.

Die Eischneemasse innerhalb des Kreises auf dem Backblech verteilen. Anschließend die Temperatur im Backofen auf 100°C Ober-Unterhitze reduzieren und die Pavlova ca. 90 Minuten backen. Gut auskühlen lassen. 

Sobald die Pavlova gut ausgekühlt ist, könnt ihr die Sahne steif schlagen, die saure Sahne unterrühren und die Sahnemasse vorsichtig auf die Pavlova verteilen.

Und dann wird garniert: Die Ananas halbieren, von der Schale befreien und in Stücke schneiden. Die Physalis ganz vorsichtig ein wenig abbrausen und dann die Ananas-Stücke und die Physalis bunt gemischt auf der Sahne verteilen.

Nur noch Minze und Zucker in einem Zerkleinerer gemeinsam fein mahlen und vor dem Servieren als süßen Frischekick auf die Pavlova streuen. Und genießen...

  

Das Rezept für die blumigen Petit Fours wartet in der Biskuitwerkstatt auf euch! Und in unserer Galerie könnt ihr euch auch noch einige andere Osterideen von Mareike holen. Wie wär's beispielsweise mit leckeren Macarons-Möhren oder Pana Cotta gefüllten Eiern? 

 

 

0 Kommentare
Beitrag erstellt am 4. März 2016 - 12:23

Ob zum Brunch, als Ergänzung auf der Kaffeetafel, einfach zum Frühstück oder als Pausensnack - rund um den Frühlingsbeginn und natürlich zum Frohen Osterfest ist es einfach ein Klassiker der auf den Tisch gehört! Klar Osterbrot kann man jetzt auch überall kaufen, aber selbstgemacht schmeckt doch einfach immer viiiiel besser. Probiert es doch zum Wochenende gleich mal aus und verwöhnt eure Lieben mit dem luftig-leckeren handmade Zopf. 

Das praktische an dem Hefe-Zopf: Wer mal etwas anderes als die klassische Form versuchen will nutzt den gleichen Teig, um daraus z.B. kleine Kränze, Schnecken oder andere hübsche Formen zu backen. So lässt sich das lecker Frühstücksbrot gleich auf mehrere Portionen aufteilen und ist auch gleich noch eine super süße Platzdekoration für die persönlichen Naschteller. Aber hier einfach mal das Rezept für den Teig...

Was ihr dafür braucht

(für einen Zopf von 500 g einfach die Mengenangaben halbieren)

  • 1 kg gutes Weizenmehl (405)
  • 1 Würfel Frischback-Hefe (42 g)
  • 500 ml lauwarme Milch
  • 100 g Zucker
  • 150 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 2 TL Salz
  • 1 EL geriebene Zitronenschale

Dazu:

  • 1 Ei zum Bestreichen
  • 2 EL Hagelzucker

Zunächst einmal siebt ihr das Mehl in eine große Schüssel, erwärmt leicht die Milch leicht und gebt sie in einen seperaten Rührbecher. Dann den Zucker dazu und die Hefe darüber zerbröseln und alles zusammen so gut verrühren, bis sich die Hefe fast vollständig aufgelöst hat. Zum Hefegemisch nun noch die Zitronenschale und die Eier dazugeben und gut unterrühren bis alles gut vermischt ist.

Die Flüssigmischung könnt ihr jetzt einfach mit in einem Schwung zum Mehl gießen. Die weiche Butter und das Salz zugeben und alles kräftig zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Wer will, kann dann natürlich auch nach Geschmack noch Rosinen oder anderes Trockenobst dazugeben.

Den Teig nun mit einem feuchten Küchentuch (damit er oben nicht antrocknet) abdecken und um das Doppelte aufgehen lassen. Nach ca. 2 Stunden sollte der Teig das richtige Volumen erreicht haben. 

Eine Backunterlage mit Mehl bestreuen und den gegangenen Hefeteig auflegen. Vor der Weiterverarbeitung von Hand nochmal gut durchkneten.

So entsteht der Zopf

Beim Flechten habt ihr mehrere Möglichkeiten. Entweder ihr drittelt euch den Teig und flechten ganz normal aus drei Strängen, oder ihr geht so vor: 

Teilt den Teig in zwei Hälften und formt daraus lange, an den Enden zugespitzte Rollen. Die zwei Rollen dann spiralenförmig umeinander schlingen. Dazu beginnt ihr am besten in der Mitte und arbeitet euch zu den Enden vor. Das Ganze dürft ihr ruhig sehr straff drehen. Den entstandenen spiralenförmigen Strangan beiden Enden festhalten und nochmals spiralenförmig fest umeinander schlingen.

Durch die doppelte Drehung hat sich der Zopf optisch sehr verkleinert und sieht an einem Ende viel schmaler aus. Das ist aber durchaus gewünscht und er geht wieder richtig schön auf.

Den Zopf auf dem gefetteten, oder mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren. Ein Ei quirlen und eine Prise Zucker und Salz zugeben. Die Ei-Masse auf den Zopf streichen und nach Wunsch schön dick mit Hagelzucker bestreuen.

Jetzt sollte der Zopf nochmal 30 Min. gehen. In der Zwischenzeitl schon mal den Backofen auf 200° vorheizen, bei Ober- und Unterhitze. 

Das Osterbrot auf der mittleren Schiene des Ofens etwa 45 Minuten backen. 

 

Viel Spaß beim Flechten, Backen und Vernaschen!

  

0 Kommentare

Seiten

Subscribe to Unser Blog